Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 11.01.2019


Bezirk Landeck

Als das schnelle Internet ins Oberland kam

Firmenjubiläum: Der Zammer IT-Pionier Hermann Hammerl (r., stehend) und sein Team feierten den Unternehmensstart vor 20 Jahren.

© Clemens FalknerFirmenjubiläum: Der Zammer IT-Pionier Hermann Hammerl (r., stehend) und sein Team feierten den Unternehmensstart vor 20 Jahren.



„Der Bau einer schnellen Netzinfrastruktur im Oberland ist die Höfeerschließung des 21. Jahrhunderts." Mit dieser These und missionarischem Eifer hat der Zammer IT-Experte und Schafbauer Hermann Hammerl den Bezirk und auch maßgebliche Stellen im Landhaus wachgerüttelt. In den 90er-Jahren erkannte er, „dass der Wirtschaftsstandort Landeck ins Abseits gerät und an Wettbewerbsfähigkeit verliert, wenn leistungsstarke Netze fehlen".

Lange bevor das Land den Breitbandausbau unterstützte, versorgten Hammerl und sein damaliger Geschäftspartner Hannes Kraft den Bezirk mit Netzwerkdienstleistungen. „Vor allem für junge Leute ist die Qualität der Netz­versorgung mitentscheidend, ob sie in den Tälern bleiben oder abwandern", zeigte der Pionier damals auf.

Kürzlich klangen im Innovationszentrum LanTech die Sektgläser. Hammerl und Team feierten dort zwei Firmenjubiläen: 20 Jahre „myNET" und fünf Jahre „tirolnet". Zahlreiche Gratulanten und Partner trafen ein.

Zu seiner Vision von damals stehe er auch heute noch: „Mein Ziel war es, die Tiroler mit hochwertigen Internetdienstleistungen zu versorgen, ohne in Abhängigkeit von Konzerninteressen zu geraten, wo es nur um Gewinnmaximierung geht." (hwe)




Kommentieren


Schlagworte