Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 12.02.2019


Bezirk Kitzbühel

Neuer Manager für Golfplatz Kitzbühel-Schwarzsee-Reith

Der Kirchberger Markus Plamoser übernimmt ab der kommenden Saison die Führung des Golfplatzes Kitzbühel-Schwarzsee-Reith.

Schlüsselübergabe: Joe Dagn, Präsidentin Signe Reisch, Markus Plamoser, TVB-GF Viktoria Veider-Walser, AR-Vorsitzender Josef Burger, Golfclub-Präsidentin Tamara Jenewein und Brigitte Putzhuber (v. l.).

© Michael MaderSchlüsselübergabe: Joe Dagn, Präsidentin Signe Reisch, Markus Plamoser, TVB-GF Viktoria Veider-Walser, AR-Vorsitzender Josef Burger, Golfclub-Präsidentin Tamara Jenewein und Brigitte Putzhuber (v. l.).



Von Michael Mader

Reith b. K. – Angesichts der aktuellen Witterung und der dicken Schneeschicht, die den 18-Loch-Golfplatz Kitzbühel-Schwarzsee-Reith bedeckt, freuen sich eher die Langläufer über die guten Bedingungen auf der beleuchteten Sportloipe am Gelände, als dass schon ans Golfspielen zu denken wäre.

Nachdem aber Golfclub-Manager Walter Dabernig im Herbst des Vorjahres nach sechs Jahren im Dienste von Kitzbühel Tourismus (dem Tourismusverband gehört der Golfplatz, Anm.) beschlossen hat, seine Tätigkeiten wieder in seiner Heimat zu verrichten, sollten bereits jetzt die Weichen für die kommende Saison gestellt werden. „Es gab 15 Bewerbungen, die von unserer Geschäftsführerin Viktoria Veider-Walser gesichtet wurden. Da ist dann gleich ein Schwung weggefallen“, berichtet Signe Reisch, Präsidentin von Kitzbühel Tourismus. Bei einem Hearing in der vergangenen Woche mit den Vorstandsmitgliedern Joe Dagn und Manfred Hofer entschied man sich für Markus Plamoser, der derzeit am Arlberg als Skilehrer tätig ist und im Juni mit dem Master das Studium in Sportmanagement abschließen möchte. Der neue Club-Manager ist allerdings kein Unbekannter: „Ich habe mir auf diesem Golfplatz schon 1994 als Caddy mein Taschengeld verdient und dann die Golf­lehrerausbildung gemacht. Seit 2005 bin ich hier auch als Golf-Lehrer tätig“, freut sich Plamoser auf seine neue Tätigkeit, bei der er sich „voller Motivation so schnell als möglich ins Zeug legen“ will.

Zufrieden mit der Wahl des Kirchbergers ist auch Kitzbühel-Tourismus-Aufsichtsratsvorsitzender Josef Burger: „Wir kennen uns ja schon seit langer Zeit. Ich bin froh, dass einem einheimischen jungen Sportler die Möglichkeit geboten wird, sich weiterentwickeln zu können.“

„Er war die absolut beste Wahl“, sagte Kitzbühel-Tourismus-Geschäftsführerin Viktoria Veider-Walser bei der offiziellen Vorstellung des neuen Golfplatz-Managers am Montagvormittag im Clubhaus.