Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 12.04.2019


Standort Tirol

TUI stockt Tirol-Flüge auf, Griechenland Ziel Nummer 1

TUI fliegt wieder Türkei ab Innsbruck an. Urlaubstrends: kinderfreie Hotels, Instagram-taugliche Angebote und individuelle Pauschalreisen.

Auch heuer zieht es die Tiroler im Sommer vornehmlich in die klassischen Urlaubsdestinationen, aber auch exotische Ziele nehmen zu.

© Getty Images/iStockphotoAuch heuer zieht es die Tiroler im Sommer vornehmlich in die klassischen Urlaubsdestinationen, aber auch exotische Ziele nehmen zu.



Neustift – Die Mehrheit der Tiroler zieht es im Sommer auch heuer wieder in die klassischen Urlaubsziele, schildert Lisa Weddig, Österreich-Chefin beim Reisekonzern TUI, der in Tirol nach eigenen Angaben einen Marktanteil von 50 Prozent hat. Bundesweit an der Spitze der beliebtesten Urlaubsländer bleibt demnach Griechenland (Kreta, Rhodos, Kos), das beim Reisekonzern in Österreich 30 Prozent aller Sommer-Buchungen ausmache. Dahinter folgen Spanien und die Türkei – 2017 hatte der deutsche Konzern die Türkei gänzlich aus dem Innsbrucker Charter-Programm gestrichen, heuer werde das türkische Reiseziel Antalya wieder von Innsbruck aus angeflogen, so Weddig. Überhaupt werde TUI im Sommer seine Kapazität vom Flughafen Innsbruck aus um zwei Flüge auf acht Flüge pro Woche aufstocken: fünfmal wöchentlich nach Griechenland (Kreta, Rhodos, Kos, Korfu), zweimal wöchentlich nach Mallorca und einmal pro Woche ins türkische Antaly­a. Als aufsteigende Reiseziele im Sommer nannte die Österreich-Chefin unter anderem die Kapverden sowie die Maledive­n – eigentlich ein klassisches Winterziel.

Knapp die Hälfte der Sommerangebote sei bereits gebucht, alleine im Jänner seien rund 20 Prozent der Sommer-Urlaube fixiert worden. Im Schnitt seien die Preise gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent gestiegen.

„Adults only‘-Urlaube, also Urlaube nur für Erwachsene, werden so stark nachgefragt wie nie zuvor.“ Lisa Weddig 
(TUI Österreich).
„Adults only‘-Urlaube, also Urlaube nur für Erwachsene, werden so stark nachgefragt wie nie zuvor.“ Lisa Weddig 
(TUI Österreich).
- Flughafen Innsbruck

Gestiegen sei auch die Nachfrage nach „Adults only“-Urlauben – also Hotels, die nur Erwachsene als Gäste aufnehmen, keine Kinder. „Urlaub nur für Erwachsene wird so stark nachgefragt wie nie zuvor“, erklärte die TUI-Managerin.

Junge Urlauber wolle TUI verstärkt ansprechen. „Viel­e 20- bis 35-Jährige buchen derzeit nicht bei TUI“, so Weddi­g. Für Jüngere spiele zunehmend die „Instagramability“ des Urlaubsziels eine Rolle – also inwieweit sich Urlaubs-Eindrücke auf der Online-Plattform Instagram in Szene setzen lassen. Daher biete der Reise­konzern etwa in den USA bunt-schrill-lackierte Urlaubs-Camper an, die auf Fotos entsprechend gute Bilder abgeben sollen. Zunehmen würden auch der individuelle Urlaub und „exotische“ Reiseziele.

Die Online-Konkurrenz setze TUI zu, räumte Weddig ein. „Online-Reisebüros sind mit Dumping-Preisen am Markt, wie man es zuvor noch nie erlebt hat“, sagte Weddig. (mas)