Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 19.04.2019


Osttirol

Wohlfühlpark Vitalpinum: Eine Idee, die sich gelohnt hat

Das Asslinger Vitalpinum hat nach zehn Jahren seine finanziellen und strategischen Ziele erreicht.

Zu den acht Sinnesstationen des Vitalpinums gehören die Brennerei in der Holzhütte und der Kräutergarten (rechts im Bild).

© OblasserZu den acht Sinnesstationen des Vitalpinums gehören die Brennerei in der Holzhütte und der Kräutergarten (rechts im Bild).



Von Catharina Oblasser

Assling – Zum zehnten Mal startet das Vitalpinum in Asslin­g heuer in die Sommersaison. Der 10.000 Quadratmeter große Wohlfühl- und Kräuterpark gehört zum Unternehmen „Erste Tiroler Latschenölbrennerei“ der Gebrüder Unterweger, das gleich nebenan seine Produktionsstätte hat. Erzeugt wird Naturkosmetik.

„Als wir das Vitalpinum eröffneten, hatte wir eine Zeitspanne von 15 Jahren für die Etablierung dieser Idee eingeplant“, sagt Betriebschef Michael Unterweger. „Doch nun, nach erst zehn Jahren, haben wir schon alle Investitionen abbezahlt.“ Das Grundstück war im Firmenbesitz, die Unterwegers haben im Lauf der Jahre 1,5 Millionen Euro hineingesteckt. „Das Vitalpinum hat einen Jahresumsatz von 350.000 bis 380.000 Euro, seit der Eröffnung haben wir rund 100.000 Besucher gezählt“, fügt Unterweger hinzu. Die Idee hinter dem Wohlfühlpark: Die Gäste sollen durch so genannte Sinnesstationen die Wirkung jener Heilpflanzen spüren, die in den Kosmetikprodukten verwendet werden. Acht solche Stationen gibt es aktuell, die neueste ist die Atemhütte, in der ein Brunnen aus Serpentin und duftender Thymian für ein wohltuendes Klima sorgen.

Außerdem hat die Unternehmerfamilie aus Assling viel für Kultur übrig und lädt im Vitalpinum regelmäßig zu künstlerischen Veranstaltungen. So ist am 25. Mai das BORG Lienz zu Gast und wird eine Neubearbeitung von Shakespeares „Sommer­nachtstraum“ aufführen. 60 Jugendliche sind an dem Theaterstück mit Tanz und Musik beteiligt.

Auf dem Programm stehen heuer auch Ausstellungen mit heimischen Künstlern, eine Modeschau, Konzerte und ein Poetry Slam.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.