Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 07.05.2019


Innsbruck-Land

Baustopp für Axamer Projekt aufgehoben

Nach einem jahrelangen Rechtsstreit gibt es nun einen gültigen Baubescheid für das Projekt Hintermetzentaler mit zehn Mehrfamilienhäusern.

Im Sommer 2017 wurde das Bauprojekt „Hintermetzentaler“ in Axams gestoppt, mittlerweile sind die Baubescheide aber gültig.

© DaumIm Sommer 2017 wurde das Bauprojekt „Hintermetzentaler“ in Axams gestoppt, mittlerweile sind die Baubescheide aber gültig.



Von Denise Daum

Axams – Viel Geduld braucht­e Bauträger Heinz Spirk bei seinem Großprojekt in Axams. Der Verwaltungsgerichtshof hob im Sommer 2017, nach einem längeren gerichtlichen Hin und Her zwischen Bauwerber und Anrainer, die Baubescheide für die insgesamt zehn Häuser mit jeweils fünf Wohnungen auf 6000 Quadratmetern auf. Das hatt­e einen Baustopp zur Folge, Spirk musste mit seinem Bauprojekt zurück an den Start.

Das Landesverwaltungsgericht Tirol hat bei der Neuauflage des Verfahrens dann die Baubescheide der Gemeinde Axams bestätigt, die Anrainer erhoben erneut außerordentliche Revision. Der Verwaltungsgerichtshof wies diese nun als unbegründet zurück. Das heißt, dass nunmehr endgültig alle Rechtsmittel ausgeschöpft sind. „Der Bauträger hält damit rechtskräftig­e Baubescheide in der Hand und kann den Bau fortsetzen“, bestätigt Axams Bürgermeister Christian Abenthung. Ob das gut oder schlecht ist, will er nicht kommentieren. Der Bürgermeister hofft aber, dass der Ausgang des seit 2016 laufenden Verfahrens nun von allen Seiten akzeptiert werde.

Abenthung stellt fest, dass bei größeren Bauverfahren immer öfters sofort Anwält­e eingeschaltet werden und Verfahren bis zum bitteren Ende durchgefochten werden müssen. „Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft mir Rechtsanwälte schon Amtshaftungsklagen angedroht haben“, sagt der Bürgermeister. Nachsatz: „Das ist nicht so lustig.“

Bauträger Heinz Spirk erklärt, dass er selbst erstmals eine über Jahre andauernde Verzögerung erlebt hat. „Ich weiß aber, dass meine Bauträgerkollegen immer öfters derartige Probleme haben.“

Für den Wiederbaubeginn des Projekts Hintermetzentaler sind indes die Vorarbeiten bereits angelaufen. Die zehn Häuser sollen in drei Abschnitten gebaut werden. In der zweiten Jahreshälfte 2020 will er den Verkauf starten, die Übergabe soll dann Ende 2020 stattfinden.