Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 13.05.2019


Exklusiv

Rumänische Agrar-Multis wälzen Chalet-Pläne in Tirol

Unter dem neuen Eigentümer soll der Kreithlift in Leutasch mit Investoren aus Rumänien wiederbelebt werden – dabei sind auch Chalets angedacht.

Investoren aus Rumänien interessieren sich für das Areal um den Kreithlift in Leutasch.

© Thomas Boehm / TTInvestoren aus Rumänien interessieren sich für das Areal um den Kreithlift in Leutasch.



Von Max Strozzi

Leutasch – Der Kreithlift mit Dreiersessellift und zwei Schleppliften ist seit vielen Jahren ein Problemfall. 2014 hatte der Leutascher Hotelier Robert Krismer das in die Jahre gekommene Mini-Skigebiet samt Gastrobetrieben übernommen und viel Geld in die Sanierung investiert. Nach zwei schneearmen Wintersaisonen wurde 2016 der Betrieb eingestellt.

Im vergangenen Winter übernahm der Tiroler Unternehmensberater Wolfgang Santer den Kreithlift, konkret die Bergbahn Leutasch Gmbh. „Wir haben die Lifte im Dezember übernommen und über Winter in Betrieb genommen“, erklärt Santer gegenüber der TT: „Wir sind auf jeden Fall nicht gekommen, um den Lift abzubauen, wir wollen Investitionsmöglichkeiten prüfen.“ Mit an Bord kommen Investoren aus Rumänien, wie Santer bestätigt: „Derzeit sind sie die voraussichtlichen Partner“, so der Manager.

Bei den Investoren handelt es sich um zwei Brüder der in Rumänien bekannten Familie Tarata, die dort ein Firmenkonglomerat kontrolliert, allen voran die Firmengruppe TCE3 Brazi, die vor allem im Agrar-Bereich tätig ist und als einer der wichtigsten landwirtschaftlichen Produzenten in Rumänien gilt. Auch im Tourismus ist der Konzern als Betreiber einiger Hotels bzw. Chalets tätig. Die beiden Brüder haben vor Kurzem an der Adresse der Kreithlifte in Leutasch das Unternehmen TCE Tyrol gegründet, mit dem offenbar auch Pläne für ein Chaletdorf gewälzt werden. Das erschließt sich aus dem Gesellschaftsvertrag, in dem der Unternehmensgegenstand u. a. als „Errichtung von Hotels, Appartements und Chalets, Kauf und Verkauf von Liegenschaften“ bezeichnet wird.

Der Leutascher Bürgermeister Georgios Chrysochoidi­s bestätig­t, dass es seitens des neuen Lifte-Eigentümers und der rumänischen Investoren eine erste Kontaktaufnahme gab. „Sie sind an mich herangetreten, Konkretes gibt es aber noch nicht“, sagt der Ortschef. Grundsätzlich sei die Gemeinde daran interessiert, dass der Lift weiterbetrieben wird. „Wir wissen auch, dass wir eine Belebung nur dann erzielen können, wenn touristisch etwas Neues entsteht. Es muss aber klar sein, dass nur ein Winterbetrieb zu wenig ist. Für eine Genehmigung muss es auch eine Sommernutzung geben“, so Chrysochoidis. Was ein Chalet- oder Appartementprojekt betrifft, sagt Chrysochoidis: „Eine Bettenzahl ist noch nicht bekannt, es wurden noch keine konkreten Entwürfe vorgelegt.“ Man sei mit den Investoren so verblieben, das sie ihre Ideen präsentieren.

Ein potenzielles Grundstück wäre vorhanden. Unmittelbar neben dem Sessellift besitzt der ehemalige Lifteigner ein rund 8500 Quadratmeter großes Grundstück mit unterschiedlichen Sonderflächen-Widmungen, unweit davon ein weiteres mit rund 5400 m² als landwirtschaftliches Mischgebiet. Für ein größeres Projekt müssten Flächen wohl umgewidmet werden, wie der Bürgermeister bestätigt. Krismer gibt sich auf TT-Anfrage wortkarg. Die Lifte habe er „aus persönlichen Gründen“ verkauft. Eine Firma TCE Tyrol sei ihm nicht bekannt.

Interessant ist auch die Geschichte der rumänischen TCE3-Gruppe. Der Konzern wurde von Culita Tarata sen. gegründet, der viele Jahre für die sozialdemokratische PSD im rumänischen Parlament saß und später die Partei UNPR mitgründete. Laut Medien ging sein TCE3-Konzern – ein großer EU-Subventionsempfänger – 2014 mit 30 Millionen Euro Schulden in Konkurs, obwohl in den sechs Jahren zuvor 50 Millionen Euro Gewinne geschrieben wurden.

Der Firmengründer galt mit einem – laut Forbes – geschätzten Vermögen von 130 Millionen Euro als einer der reichsten Rumänen und starb kurz nach dem Konkurs an Krebs. Die Investoren in Leutasch sind zwei seiner Söhne.