Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 04.06.2019


Tirol

Tiroler Fischschützer erhalten Preis

Von links: C. Walser (WK), R. Tutzer, M. Aufleger, B. Brinkmeier (alle Universität Innsbruck), LR Zoller-Frischauf (Tiroler Landesregierung) und M. Hofer (Standortagentur Tirol).

© StandortagenturVon links: C. Walser (WK), R. Tutzer, M. Aufleger, B. Brinkmeier (alle Universität Innsbruck), LR Zoller-Frischauf (Tiroler Landesregierung) und M. Hofer (Standortagentur Tirol).



Innsbruck – Der Schutz von Fischen liegt dem Team HyFish der Universität am Herzen, es entwickelte ein System, um mit einem Elektro-Seilrechen Fische an Wasserkraftanlagen vor den gefährlichen Turbinen schützen zu können. Diese sollen über einen seitlich gelegenen Bypass sicher am Kraftwerk vorbeigeleitet werden.

Hyfisch konnte sich mit diesem Projekt beim adventure X 2019 Geschäftsmodellwettbewerb von Wirtschaftskammer und Standortagentur durchsetzen. Die technische Machbarkeit des so genannten FishProtectors und seine schützende Wirkung auf Fische wurden bereits nachgewiesen, die Technologie ist mit einem Patent in Europa und den USA geschützt. Künftig sollen Wasserkraftanlagen aller Größen mit dem effizienten und kostengünstigen Fischschutzsystem ausgestattet werden.

Barbara Brinkmeier und Markus Aufleger vom Arbeitsbereich Wasserbau an der Universität Innsbruck freuen sich über ein Preisgeld von 5000 Euro zur Unterstützung der Unternehmensgründung: „Unser FishProtector hilft Anlagenbetreibern dabei, neue strenge gesetzliche Vorgaben für den Fischschutz an Wasserkraftanlagen zu erfüllen und soll zum Stand der Technik werden.“ Nun sollen zusammen mit Referenzkunden wichtige Betriebserfahrungen gesammelt werden. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.