Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 15.06.2019


Standort Tirol

Darbo steigert Umsatz in Exportmärkten

Der Tiroler Marmeladenhersteller Darbo bleibt auch 2018 Marktführer in Österreich.

© DarboDer Tiroler Marmeladenhersteller Darbo bleibt auch 2018 Marktführer in Österreich.



Der Marmeladenhersteller Darbo mit Sitz in Stans hat im Vorjahr seinen Umsatz auf 140,3 Mio. Euro gesteigert. Das bedeute ein Umsatzplus von 1,6 Prozent. In Österreich bleibe Darbo Marktführer im Konfitüren- und Marmeladensegment mit 58,3 Prozent. Auch die Exportmärkte seien stabil. „Exportmärkte wie Italien, Russland, Nordamerika oder China haben sich stabil und gut entwickelt", sagte Vorstandsvorsitzender Martin Darbo. Die Exportquote sei im Vorjahr bei 52,8 Prozent gelegen — nach 52,2 Prozent im Jahr 2017. In Deutschland und den Niederlanden etwa hätte das Unternehmen „besonders starke Steigerungen" verzeichnet.

So wurde etwa am deutschen Markt der Marktanteil bei Konfitüren und Marmeladen auf fünf Prozent (2017: 4,7 Prozent) gesteigert, in den Niederlanden konnte der Umsatz „mehr als verdoppelt" werden. In Österreich selbst konnte die Marktführerposition über Spezialprodukte wie Konditormarmeladen für Bäckereibetriebe oder zuckerreduzierte Fruchtaufstriche gehalten werden. Auch beim Honig bleibt Darbo laut eigenen Angaben Marktführer mit 31,1 Prozent, bei den Sirupen rangiert der Marmeladenhersteller mit 15 Prozent Marktanteil auf Platz zwei. Auch für die Zukunft fühle Darbo sich gerüstet. „Seit einigen Monaten hilft die Sonne beim Marmeladekochen mit", sagt Martin Darbo — durch eine neue Photovoltaikanlage am Firmengebäude wird ein Teil des benötigten Stroms klima­neutral erzeugt. Außerdem wurde in ein neue­s Hochregallager im Werk Dorna­u investiert und damit die Kapazität auf über 14.000 Palettenplätze erweitert. (APA, TT)