Letztes Update am Mi, 11.09.2019 16:35

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Standort Tirol

Schnee für Olympische Spiele 2022 in Peking kommt aus Volders

Zum siebten Mal ist die Firma TechnoAlpin bei Olympischen Winterspielen beteiligt, für die Spiele 2022 in Peking liefert sie die kompletten Schnee- und Eisunterlagen.

Die Beschneiungsfirma TechnoAlpin wurde 1990 in Bozen gegründet und eröffnete 2016 in Volders eine internationale Service- und Logistikzentrale.

© TechnoAlpin/RitterDie Beschneiungsfirma TechnoAlpin wurde 1990 in Bozen gegründet und eröffnete 2016 in Volders eine internationale Service- und Logistikzentrale.



Volders, Peking – Die 24. Olympischen Winterspiele 2022 in der chinesischen Hauptstadt Peking werden auf Schnee der Firma TechnoAlpin ausgetragen. Der Weltmarktführer auf dem Gebiet innovativer Beschneiungslösungen mit Österreich-Standort in Volders in Tirol ist zum siebten Mal an Olympischen Spielen beteiligt, erstmals konnte er sich nun alle Ausschreibungen sichern.

Michael Mayr, Area Manager für TechnoAlpin in Asien, gibt sich in einer Aussendung stolz und erklärt: „Da wir bereits seit 2013 mit einer eigenen Niederlassung in China vertreten sind, kennen wir die Anforderungen vor Ort sehr gut“.

TechnoAlpin wurde 1990 in Bozen gegründet und eröffnete 2016 in Volders eine neue internationale Service- und Logistikzentrale. Das Unternehmen erwirtschaftete 2018/2019 in Österreich einen Umsatz von rund 48 Millionen Euro, weltweit mehr als 250 Millionen mit 750 Mitarbeitern.

Vier neue Wettkampfstätten in Peking

Für die verschiedenen Disziplinen rund um Ski Alpin, Freestyle, Ski Nordisch und Snowboard werden für die Olympischen Spiele in und rund um Peking insgesamt vier Wettkampfstätten neu gebaut oder erweitert. Die erste Bauphase ist bereits in vollem Gange. Bereits im Februar 2020 finden die ersten alpinen Weltcup-Rennen auf der Abfahrtsstrecke statt.

Insgesamt hat TechnoAlpin Aufträge für 350 Schneeerzeuger übernommen. Drei der vier Projekte waren öffentliche Ausschreibungen, einzig das Projekt im „Genting Resort Secret Garden“ (Freestyle-Wettbewerbe) wurde privat vergeben, so die Firma in der Aussendung.

Alle Anlagen werden als vollautomatische Anlagen geplant, die TechnoAlpin schlüsselfertig realisiert. Das Auftragsvolumen beläuft sich insgesamt auf rund 20 Millionen Euro. (TT.com)