Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 09.10.2019


Bezirk Reutte

Großprojekt im Außerfern: Berwang rüstet für Wintersportler auf

Drei neue Bergbahnen, verbreiterte Pisten, eine neue Beschneiungsanlage und ein neues Bergrestaurant sollen Berwang als Wintersportort wieder ganz nach oben bringen. Das Großprojekt ist angelaufen.

Direkt neben der in Bau befindlichen Karbahn-I-Talstation entsteht ein Mehrzweckgebäude (sieht untern).

© TscholDirekt neben der in Bau befindlichen Karbahn-I-Talstation entsteht ein Mehrzweckgebäude (sieht untern).



Von Simone Tschol

Berwang – Über die letzten Jahrzehnte hat der einst weit über die Grenzen hinaus bekannte Skiort viel von seiner Anziehungskraft eingebüßt. Der Glanz ist verblasst. Jetzt scheint sich das Blatt aber wieder zu wenden. Der touristische Aufschwung in Berwang ist wieder spürbar, derzeit sogar sichtbar.

Im Juni sind schwere Baumaschinen beim Parkplatz Egghof aufgefahren. Ein großes Skilift-Modernisierungsprojekt wurde gestartet.

null
- Tschol

Möglich wurde dies durch die Übernahme der ehemaligen „Berwanger Thanellerkarlifte“ durch die früheren „Berwanger Sonnalmbahnen“ und jetzigen „Bergbahnen Berwang“, die als Hauptgesellschafter die Gemeinde Berwang und die Familie Singer im Hintergrund hat.

„Nach mehrjähriger Planungsphase wurde im Frühling die naturschutzrechtliche Bewilligung für alle in den nächsten Jahren geplanten Bauvorhaben sowie die Baugenehmigung für die erste Bahn erteilt. Seither sind wir beim Bauen“, erklärt Geschäftsführer Florian Singer und verweist damit auf die auf Hochtouren laufenden Arbeiten an der neuen „Oberen Karbahn I“. Sie ersetzt den Biliglift auf neuer Trasse. Singer: „Neben der 10er-Kabinen-Umlaufbahn, die über eine Förderkapazität von 2400 Personen pro Stunde verfügt und übrigens die erste D-Line-10er-Gondelbahn der Firma Doppelmayr mit der neuen Omega-V-Kabine im Außerfern sowie eine der ersten in Tirol sein wird, gab es noch allerhand anderes zu tun. Die Piste ,Broatla‘ wurde verbreitert und wird ihrem Namen auch endlich gerecht. Zudem bekommt sie auch eine Beschneiungsanlage, die bis dato fehlte.“ An der Bergstation der Sektion I habe man zudem ein Plateau geschaffen und mehrere Pistenarme angelegt. Ein großer Lawinenschutzdamm wurde ebenso errichtet wie vier Lawinensprengmasten.

Die Talstation der neuen 10er-Gondel, die im Dezember in Betrieb gehen soll, befindet sich direkt bei der Talstation des Sunjet am Egghof-Parkplatz. Dort ist auch ein neues Mehrzweckgebäude – das „B-Active Center“ – in Bau, welches künftig Kassen der Bergbahnen Berwang und Sanitärbereiche samt Wickelraum, einen Sportshop mit Skiverleih und Depot, das Büro sowie den Kinderverpflegungsraum der Skischule Berwang und weitere Büros beherbergen wird.

„Angebunden an die Sektion I werden wir in zwei Jahren dann mit der Sektion II, das heißt von der Mittelstation, weiter hinauffahren. Auch hier werden zwei neue Pisten gebaut, eine schwarze und eine rote“, erklärt Singer die weiteren Schritte. Damit sei für jeden etwas dabei. „Ski-Anfänger und die Kinder können dann bei der Mittelstation aussteigen und in Ruhe ihre Bögen nach unten ziehen, während der geübte und gute Skifahrer bis hinauf auf 1730 m fahren und von dort abfahren kann“, beschreibt Singer.

Zwei Jahre später soll die Erneuerung des Skigebietes nochmal vorangetrieben werden. Singer: „Abgerundet wird das Projekt durch einen kindersicheren 6er-Sessellift, der dann den Thanellerkar-Schlepplift ersetzen und hinauf zur Mittelstation der Karbahn führen wird. Die Mittelstation soll dann auch Standort eines neuen Bergrestaurants sein, welches zum Abschluss der Ausbaumaßnahmen errichtet wird.“

Zu den detaillierten Kosten der laufenden Arbeiten sowie den anderen Ausbaumaßnahmen hält sich Singer bedeckt, lässt aber im Gespräch mit der TT wissen: „Wir sprechen hier, bis alles fertig ist, von einer Gesamtinvestition von über 20 Millionen Euro.“

Derzeit ist die Obere Karbahn I (im Pistenplan grün) in Bau. Die Karbahn II (rot) soll in zwei Jahren folgen, ein 6er-Sessellift (gelb) und ein Restaurant (Mittelstation) das Projekt abrunden.
Derzeit ist die Obere Karbahn I (im Pistenplan grün) in Bau. Die Karbahn II (rot) soll in zwei Jahren folgen, ein 6er-Sessellift (gelb) und ein Restaurant (Mittelstation) das Projekt abrunden.
- Pistenplan: Berwanger Bergbahnen