Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 11.10.2019


Bezirk Imst

Der goldene Spaten 2019 geht an die Gartenwelt Oppl in Imst

Die „Gärtnerei des Jahres 2019“ befindet sich in Imst, direkt neben dem Fachmarktzentrum und ist ein echtes Familienunternehmen.

Seit gestern darf sich die Gartenwelt Oppl in Imst „Gärtnerei des Jahres 2019“ nennen. Darauf und auf das Qualitätssymbol, den goldenen Spaten, ist die Belegschaft mit Rosi und Christian Oppl besonders stolz.

© ParthSeit gestern darf sich die Gartenwelt Oppl in Imst „Gärtnerei des Jahres 2019“ nennen. Darauf und auf das Qualitätssymbol, den goldenen Spaten, ist die Belegschaft mit Rosi und Christian Oppl besonders stolz.



Von Thomas Parth

Imst – So genannte „Mystery Shopper“, also Testkäufer, die sich nicht als solche zu erkennen geben, bewerteten die Gartenwelt Oppl besonders positiv. „Die Qualität der Produkte, die Freundlichkeit und Fachkompetenz der Bedienung, aber auch die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Lieferanten und Kunden erzielte Höchstpunkte“, freut sich für die Gärtnerfamilie Rosi und Christian Oppl auch der Obmann der Tiroler Gärtner, Peter Pfeifer. Alle 20 Qualität-Tirol-Gärtnereien wurden auf diese Weise überprüft.

Kunden könnten sich sicher sein, dass die Pflanzen, die sie für ihren Garten kaufen, zu Hause auch gedeihen: „Das Fachpersonal bei Oppl unter Chefin Rosi sorgt für eine schädlingsfreie und klimaresistente Aufzucht. Diese Pflanzen sind unser Tiroler Klima gewöhnt.“

Hier, bei der hohen Qualität, setzt auch die Auszeichnung „Gärtnerei des Jahres“ an, wie Matthias Pöschl, Geschäftsführer der AMA (Agrarmarketing Tirol) erklärt: „Ich gratuliere der Familie Oppl ganz herzlich zu dieser Auszeichnung. Die Gärtnerei überzeugte durch die Freundlichkeit ihres Personals sowie durch Top-Beratung. Die Überreichung des goldenen Spatens symbolisiert diese Leistungen.“ Gartenwelt-Oppl-Chef, Christian Oppl, gibt sich „überwältigt und stolz“, diese Wertschätzung erfahren zu haben. Der ausgebildete Landschaftsgärtner hat 2003, zusammen mit seiner Frau, das Unternehmen von seinem Vater übernommen: „Die Gärtnerei wurde 1978 gegründet. Zum Zeitpunkt der Betriebsübergabe hatten wir acht Angestellte. Heute sind es 40!“ Diese Entwicklung sei durch familiäres Engagement und stetige Verbesserungen sowie durch treue und engagierte Mitarbeiter möglich. „Ein Mystery Shopper erwähnte nicht nur die fachliche Beratung, sondern auch die mit viel Liebe vorgenommene Gestaltung der Verkaufs- und Ausstellungsflächen, durch die man viele Ideen mit nach Hause nehmen kann“, lobt Pöschl.

„Momentan sind wir zufrieden, wie es ist“, weist Rosi Oppl Ausbaupläne von sich: „Wenn alles so bleibt, sind wir mehr als glücklich.“ Sie zeichnet für die Aufzucht bis zur Verkaufsreife der Pflanzen im Betrieb verantwortlich, während ihr Mann Christian die Landschafts- und Gartenplanung innehat. „Aktuell bilden wir zwei Lehrlinge in der Gestaltung und vier Lehrlinge im Verkauf bei uns aus“, weiß Rosi Oppl: „Wir helfen einfach alle zusammen.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte