Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 25.10.2019


Exklusiv

Debatte um Flughafen Innsbruck: Zwischen Himmel und Hölle

Der Flughafen ist mit 1 Million Passagieren im Jahr Wirtschaftsmotor, macht in Innsbruck Bauen in die Höhe schwierig und sorgt für Lärm- und Luftbelastung. Die Reisebranche ist irritiert.

Statt Flieger sehen Architekten einen neuen Stadtteil im Westen von Innsbruck, mit Wohn- und Freiflächen und mit einer besonderen Qualität, die allein das Leben am Inn und dessen Integration ermöglichen würde.

© TT / Thomas BöhmStatt Flieger sehen Architekten einen neuen Stadtteil im Westen von Innsbruck, mit Wohn- und Freiflächen und mit einer besonderen Qualität, die allein das Leben am Inn und dessen Integration ermöglichen würde.



Von A. Heubacher und L. Pircher

Innsbruck – Der Flughafen bewegt. Nicht nur von A nach B, sondern auch die Gemüter. Eine rekordverdächtige Teilnehmerzahl von 3311 TT-Lesern hat über die Frage abgestimmt, ob Innsbruck auf einen Flughafen verzichten kann. 43 Prozent sagten mit Verweis auf den Klimawandel „Ja“, 48 Prozent „Nein“ und neun Prozent wollen den Flughafen erst schließen, wenn Öffis ausgebaut sind.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden