Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 27.11.2019


Standort Tirol

Frische Millionen für Tiroler Start-up

Deutscher Investor SHS steigt bei Kufsteiner Pharma-Zulieferer Single Use Support ein.

Die Gründer von Single Use Support: Thomas Wurm (l.) und Johannes Kirchmair.

© Single useDie Gründer von Single Use Support: Thomas Wurm (l.) und Johannes Kirchmair.



Kufstein – Das junge Kufsteiner Unternehmen Single Use Support sorgte heuer bereits mehrfach für Schlagzeilen. Das selbst entwickelte Transportsystem für so genannte Single-Use-Bags ermöglicht es Unternehmen der Biopharma-Branche, ihre Medikamente und Impfstoffe sicher und ohne Kontaminierung durch Viren und Bakterien verschicken zu können. Jüngst bestellte ein namhafter Schweizer Pharmakonzern von den Tirolern Anlagen im Gesamtwert von 1,2 Mio. Euro zum Abfüllen sowie Einfrieren und Auftauen von hochwertigen Substanzen zur Produktion lebenswichtiger Medikamente.

Nun ist der deutsche Medizintechnik-Investor SHS bei den Tirolern eingestiegen, wie die Unternehmen mitteilten. Über eine Kapitalerhöhung hält SHS damit knapp 18,5 % an dem im Jahr 2015 von Thomas Wurm und Johannes Kirchmair gegründeten Unterländer Pharma-Zulieferer Single Use Support.

Insgesamt geht es bei dem Investment um einen hohen einstelligen Euro-Millionenbetrag. „Mit der Unterstützung von SHS sollen das internationale Wachstum weiter vorangetrieben und die Vertriebsstrukturen ausgebaut werden“, teilte Single Use Support mit. Die Tiroler beschäftigen aktuell 20 Mitarbeiter, 2020 sollen es 40 werden. Das Kufsteiner Start-up erwartet heuer einen Umsatz von 3 Mio. Euro, 2020 von 5 Mio. Euro, 2021 von 10 Mio. Euro. (mas)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.