Letztes Update am Do, 26.02.2015 06:13

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Standort Tirol

Brite übernimmt Welcome Air und Tiroler „Flugspital“

Die Schweizer Investoren-Holding Remi hat die Innsbrucker Welcome-Gruppe an einen britischen Investor verkauft.

© Thomas Böhm



Von Max Strozzi

Innsbruck – Bereits Anfang Februar kursierten rund um die Innsbrucker Fluggesellschaft Welcome Air, zu deren Gruppe auch das Tiroler Flugspital Tyrol Air Ambulance (TAA) gehört, Verkaufsgerüchte. Jetzt ist es fix: Die Schweizer Remi Finanz- und Verwaltungs AG hat mit gestrigem Datum die Welcome Air sowie die Air Ambulance an den britischen Investor Kevin Walls verkauft, teilte das Unternehmen gestern mit. Konkret übernimmt der britische Investor die Remi-Anteile an der „WLC Finance“ und wird damit 100 % der Welcome Air und 95 % der Air Ambulance halten. Der ÖAMTC bleibt bei der Air Ambulance mit 5 % an Bord. An Bord bleibt auch Geschäftsführer Manfred Helldoppler, während man sich von Co-Geschäftsführerin Carolin Porcham trennt. Insgesamt beschäftigt die Welcome-Gruppe rund 90 Mitarbeiter.

Der neue Eigentümer habe 25 Jahre Erfahrung im Fluggeschäft, teilte das Unternehmen mit. Walls ist auch Chef der Aircraft Portfolio Management – ein Flugzeugdienstleister im Bereich Beratung, Flugzeugfinanzierung und Flugzeugleasing. Bei der Welcome-Gruppe steigt er aber mit seinem Privatvermögen ein, wird betont.

Mit der Welcome Air, die aus einem Flieger besteht, plant Walls weiter im Auftrag großer Airlines zu fliegen (Wet-Lease). Zu den Zukunftsplänen der Air Ambulance, mit vier Flugzeugen Kernstück der Welcome-Gruppe, äußerte sich der Engländer vage. Die Tyrol Air Ambulance habe demnach „das Potenzial, eine zukunftsträchtige Rolle im Bereich der Flugambulanz zu spielen“. Man werde die „erforderlichen Voraussetzungen schaffen“.

Konkreteres könne man derzeit nicht sagen, meint Geschäftsführer Manfred Helldoppler. „Wir werden mit dem neuen Eigentümer in den nächsten Wochen beraten, welche Schritte wir setzen werden“, sagt Helldoppler. Mit Walls haben man aber „einen starken Partner mit Branchenkenntnis“. Der Firmensitz bleibe weiter in Innsbruck.

Die Welcome-Gruppe hat turbulente Zeiten hinter sich. Die verlustreichen Linienflüge der Welcome Air wurden vor etlichen Jahren eingestellt. 2011 wurde die Gruppe von der Schweizer Investoren-Holding Remi übernommen. 2013 sollte die Welcome-Tochter Air Alps liquidiert werden, wurde dann an die Mitteldeutsche Aviation GmbH veräußert. Die Air Ambulance flog 2013 zurück in die Gewinnzone und konnte 2014 die Flugstunden nochmals um 5 % steigern.