Letztes Update am Mi, 23.05.2018 12:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Onlinehandel

Zalando will Partnerschaften mit Modeproduzenten ausbauen

Unter anderem Inditex und H&M sollen das Sortiment erweitern.

© APA/dpa/Oliver Berg Zalando ist Europas größter Onine-Modehändler.



Berlin – Der deutsche Modehandelskonzern Zalando will mit einer verstärkten Partnerschaft mit großen Herstellern sein Angebot weiter ausbauen. Dazu gehörten etwa Inditex und H&M, die ein eigenes Filialnetz in Europa haben, sagte Co-Vorstandschef David Schneider am Mittwoch auf der Jahreshauptversammlung in Berlin.

Zalando biete inzwischen 300.000 Artikel und 2000 Marken auf seiner Webseite an, um 350 Marken mehr als ein Jahr zuvor. „Unser Ziel ist es, den Kunden ein fast unbegrenztes Angebot bereitzustellen“, fügte er hinzu.

Zalando ist „eine Erfolgsgeschichte“

Aktionärsvertreter äußerten sich zufrieden mit der Geschäftsentwicklung. Zalando sei „eine Erfolgsgeschichte für ihre Gründer, die Stadt Berlin und die Aktionäre“, sagte Michael Kunert von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanlager (SdK). Er zeigte sich ebenso wie Marc Tüngler von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) einverstanden damit, dass Zalando vorerst keine Dividende zahlt. Wenn das Unternehmen weiterhin mit 20 bis 25 Prozent wachse, sei es nötig, den Gewinn wieder zu investieren.

Zalando steigerte 2017 seinen Umsatz um 23,4 Prozent auf 4,5 Mrd. Euro und wies einen Bilanzgewinn von 130 Mio. Euro aus. (APA/dpa)