Letztes Update am Di, 12.06.2018 11:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kfz-Industrie

Skoda erwägt Auftragsfertigung wegen starker Nachfrage

Die Nachfrage bei Skoda boomt. Die VW-Tochter prüft nun verschiedene Alternativen, auch eine mögliche Auftragsfertigung.

© skodaSymbolfoto.



Mlada Boleslav, Wolfsburg – Die tschechische Volkswagen-Tochter Skoda denkt wegen einer boomenden Nachfrage über eine Auftragsfertigung nach. „Um Auftragsspitzen abzudecken, gibt es verschiedenste Ansätze“, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Der VW-Konzern verfüge über den intelligentesten Werksverbund der Branche. „Diese Maßnahmen reichen allerdings nicht aus. Deshalb prüfen wir weiterhin Alternativen, auch eine mögliche Auftragsfertigung“.

Skoda arbeitet in seinen tschechischen Werken an der Kapazitätsgrenze. 1,2 Millionen Autos produziere Skoda pro Jahr, bis zur Mitte des nächsten Jahrzehnts könnten es zwei Millionen werden. Auch 2018 übersteige die Nachfrage die Produktionskapazitäten. (APA/Reuters)