Letztes Update am Mo, 10.09.2018 20:08

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unternehmen

Vögele Austria gerettet, aber bis zu 30 Filialschließungen

Die Mitarbeiter von 15 betroffenen Niederlassungen wurden bereits informiert.

© APAVögele ging in Österreich infolge der Insolvenz des Schweizer Mutterkonzerns pleite.



Wien – Die Entscheidung über die Zukunft der insolventen Modekette Charles Vögele (Austria) mit ihren 102 Filialen und mehr als 700 Mitarbeitern ist gefallen. Das berichteten mehrere Medien am Montag übereinstimmend. Der Münchner Finanzberater und Sanierer GA Europe GmbH legte demnach das beste Angebot. Es werden 25 bis 30 Standorte geschlossen.

Laut Fortführungskonzept, aus dem etwa Die Presse am Montag (online) zitierte, sollen bis zur Sanierungsplantagsatzung am 22. Oktober 25 bis 30 Standorte wegfallen –15 davon schon in den nächsten Tagen. Die Mitarbeiter dieser Filialen wurden davon bereits informiert. Betroffen ist das Personal in Haid, Bad Radkersburg, Graz-Weinzöttl, Spittal, Mürzzuschlag, Graz St. Peter, St. Veit an der Glan, Reutte, Salzburg ZiB, Wien SCN, Lannach, Wolfsberg, Schwanenstadt, Vogau und Wien Awarenstraß. Wie viele Mitarbeiter insgesamt getroffen sind, blieb am Montag vorerst offen. Etwa in Wolfsberg und Spittal sperren bzw. sperrten aktuell auch schon kika-Filialen zu.

Vögele ging hierzulande infolge der Insolvenz des Schweizer Mutterkonzerns pleite. (APA)




Kommentieren


Schlagworte