Letztes Update am Mi, 10.04.2019 09:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Luftfahrtindustrie

US-Aktionäre verklagen Boeing nach 737-MAX-Abstürzen

Seit dem Absturz zweier 737 ist der Börsenwert von Boeing um 34 Milliarden Dollar gesunken. Aktionäre werfen dem Konzern nun vor, Sicherheitsmängel vertuscht zu haben.

Derzeit müssen alle ausgelieferten 737 Max am Boden bleiben.

© AFPDerzeit müssen alle ausgelieferten 737 Max am Boden bleiben.



Chicago — Nach dem Absturz von zwei Passagierflugzeugen des Typs 737 MAX haben Aktionäre vor einem US-Bundesgericht Klage gegen Boeing eingereicht. Sie warfen dem US-Konzern am Dienstag in Chicago vor, Sicherheitsmängel vertuscht zu haben. Boeing habe „Rentabilität und Wachstum vor der Sicherheit des Flugzeugs und Ehrlichkeit" gestellt, hieß es.

Die 737 MAX sei im Konkurrenzkampf mit Airbus überhastet auf den Markt gebracht worden. Ein Boeing-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab. Nach dem Absturz einer Maschine der Ethiopian Airlines am 10. März war der Börsenwert des Konzerns innerhalb von zwei Wochen um 34 Milliarden Dollar gesunken. (APA, Reuters)