Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 09.08.2019


Unternehmen

Grazer Solaranlage für Greta Thunbergs Jacht

Die CO2-neutrale Hochseejacht „Malizia II“ ist mit Solarpaneelen und Hydrogeneratoren zur Energieerzeugung ausgestattet.

© APADie CO2-neutrale Hochseejacht „Malizia II“ ist mit Solarpaneelen und Hydrogeneratoren zur Energieerzeugung ausgestattet.



Die Klimaaktivistin Greta Thunberg wird mit der emissionsfreien Hochseejacht „Malizia II" mit dem Hamburger Skipper Boris Herrmann auf den Atlantik starten, um eine mehrmonatige Klimatour in Übersee zu starten. Für die Solaranlage an Bord ist das Grazer Unternehmen Sailectron verantwortlich. Es hat mit der italienischen Partnerfirma Solbian die Spezialanfertigung kon­struiert und geliefert, sagte Geschäftsführer Michael Körner. Das 2015 gebaute 18 Meter lange Boot der so genannten Imoca-Klasse erzeugt die notwendige elektrische Energie an Bord für Navigation und Kommunikation mit Solarpaneelen und Propellern am Heck.

Körner beschrieb das Besondere an dem Boot: „Rennjachten haben einen hohen Energieverbrauch, unter anderem für Autopiloten, Satellitenkommunikation und Meerwasserentsalzung. Daher müssen gewöhnliche Jachten alle paar Stunden den Diesel-Motor starten, um die Batterien aufzuladen." Die Lösung waren Solarmodule von Solbian sowie Hydrogeneratoren für Schlechtwetterphasen.

Die „Malizia II" wurde mit der Solaranlage der Grazer ausgestattet. Die Paneele der Steirer sind besonders: „Klassische Module haben eine relativ dicke Glasoberfläche und müssen daher über die Rückseite belüftet und gekühlt werden. Unsere dagegen haben eine dünne Kunststoffschicht als Oberfläche. Durch diese werden die Paneele gekühlt. Damit ersparen wir uns die Belüftung von hinten und können die Module direkt am Boot befestigen."

Sailectron wurde 2014 in Graz gegründet und realisiert für die italienische Solbian Spezialprojekte. Neben Jachten werden Solarpaneele auch im Automobilbereich und bei Flugzeugen verbaut. Bisher hat das Kleinunternehmen eigenen Angaben zufolge den Umsatz jedes Jahr mehr als verdoppelt. Im Jahr 2018 wurde die Arbeit unter anderem mit einem Energy Globe National Award und der Honorary Mention bei den Boatbuilder Awards ausgezeichnet. (APA)