Letztes Update am Mi, 31.01.2018 23:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wirtschaftspolitik

Fed tastet Zinsen in Yellens letzter Sitzung nicht an

Yellens Nachfolger Jerome Powell kommt Anfang Februar. Im März dürfte es dann zu einer Erhöhung kommen.

© AFPEs war die letzte Fed-Sitzung unter Janet Yellen.



Washington – Die US-Notenbank hält zum Ende der Ära von Fed-Chefin Janet Yellen die Zinsen konstant und zugleich die Tür für Erhöhungen weit offen. Der geldpolitische Schlüsselsatz bleibt vorerst in der Spanne von 1,25 bis 1,50 Prozent, wie die Fed am Mittwoch wenige Tage vor dem Wechsel an der Fed-Führungsspitze mitteilte.

Die US-Währungshüter bekräftigten zudem, dass angesichts des Aufschwungs „schrittweise weitere“ Zinserhöhungen nötig werden dürften. Sie strichen eine Formulierung aus ihrem Text, wonach die Inflation auf absehbare Zeit unter dem Ziel der Notenbank von 2 Prozent bleiben dürfte.

Sie setzen darauf, dass der Preisauftrieb dieses Jahr stärker in Gang kommen wird und sich dann stabilisiert.

Experten werten dies als Hinweis, dass es wie von den Märkten erwartet im März zu einer ersten Zinsanhebung in diesem Jahr kommen könnte.

Powll übernimmt

Die Steuerung dieser Operation dürfte dann Yellens Nachfolger Jerome Powell zufallen, der am 5. Februar seinen Amtseid ablegen wird. Der Fed-Offenmarktaussschuss sprach sich einstimmig für den Kandidaten von US-Präsident Donald Trump aus.

Es war heute die letzte Sitzung des Offenmarktausschusses, die Yellen leitete. Sie scheidet am 3. Februar aus dem Amt aus. Der von Präsident Trump ausgewählte Nachfolge Powell wurde vergangene Woche vom US-Senat bestätigt. Er tritt wie Yellen für eine moderate Zinspolitik ein. Der frühere Finanzinvestor gehört bereits seit 2012 dem Gouverneursrat der Fed an.

An den Finanzmärkten werden im laufenden Jahr drei Leitzinserhöhungen durch die Fed erwartet. Zunächst hat die Notenbank den Leitzins in einer Spanne von 1,25 bis 1,50 Prozent belassen. Diese Entscheidung fiel einstimmig. (APA/Reuters/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Löhne
Löhne

Metaller-KV: Keine Einigung, Gewerkschaft will Druck verstärken

Während die Gewerkschaft fünf Prozent mehr Lohn und Gehalt fordert, liege das Gegenangebot der Arbeitgeber für Lohn- und Gehaltserhöhungen bei mageren 2,02 P ...

Gipfel in Brüssel
Gipfel in Brüssel

EU-Asien-Gipfel als Zeichen gegen Trump und für „fairen Freihandel“

Die EU will gemeinsam mit China, Russland, Japan, Australien und weiteren asiatischen Staaten ein Gegengewicht zum Protektionismus der USA erhalten. Höhepunk ...

Klage
Klage

Systematisch Verkäufer abgeworben: Ebay verklagt Amazon

Ab 2015 haben laut Anklageschrift Dutzende von Amazon-Vertretern Ebay-Konten eröffnet und versucht, über das E-Mail-System für Mitglieder des Internethandels ...

Soziale Netzwerke
Soziale Netzwerke

US-Staatsfonds fordern Ablösung von Zuckerberg als Aufsichtsratschef

Die Chefs der Investmentfonds der Bundesstaaten Illinois, New York, Pennsylvania und Rhode Island erklärten, durch die Einsetzung eines unabhängigen Aufsicht ...

Breakthrough Energy Europe
Breakthrough Energy Europe

Bill Gates und EU legen Fonds für erneuerbare Energien auf

Der Investitionstopf soll Umfang von 100 Millionen Euro haben. Der Fonds soll europäische Unternehmen dabei unterstützen, neue Technologien zu „entwickeln un ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »