Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 13.09.2018


Wirtschaftspolitik

Geiger-Anker bleibt weiter WK-Direktorin

© WKGeiger-Anker bleibt in der Kammer, Pöschl bei der Agrarmarketing.



Innsbruck – Am 14. November soll der Wechsel im Präsidium der Wirtschaftskammer formal vollzogen werden. Bei der WK-Vollversammlung wird der Thaurer Bürgermeister und Transportunternehmer Christoph Walser Jürgen Bodenseer als Präsident nachfolgen. Diese Rochade ist seit Längerem bekannt und sorgte dafür, dass die Gerüchteküche zu brodeln begann.

Walser werde sich einen Vertrauensmann in die Direktion holen, nämlich seinen früheren Weggefährten in der Kammer und frischgebackenen Agrarmarketingchef Matthias Pöschl. Das wäre für die jetzige Direktorin der WK, Evelyn Geiger-Anker, eng und für die Agrarmarketing aufwändig geworden. Letztere hätte sich wieder einen neuen Chef suchen müssen. Gestern stellte Walser gegenüber der TT klar: „Evelyn Geiger-Anker ist unbestritten und wird Direktorin bleiben.“ Auf die Frage für wie lange, sagt Walser: „Ich hoffe für sehr lange.“ Geiger-Anker selbst „fühlt sich im Haus sehr wohl“. Ihr Arbeitsplatz sei in der Kammer. Für den ORF-Direktoren-Posten am Rennweg habe sie sich nicht beworben. „Das war nie ein Thema.“

Pöschl werde bei der Agrarmarketing bleiben. Davon geht Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger aus. „Alles andere sind Gerüchte.“ Walser und ÖVP-Wirtschaftsbund-Chef Franz Hörl betonen, „dass es keine Doppelspitze in der Direktion mehr geben wird“. Eine solche sei zwar kurz gelebt worden, aber gesetzlich nicht verankert. (aheu)