Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 30.11.2018


Exklusiv

Hochoetz-Kühtai: Bauern fühlen sich hintergangen

14 der 22 Mitglieder der Agrar Ochsengarten kritisieren Nicht-Information. Substanzverwalter: Aufklärung kommt, aber ihre Erlaubnis benötigt es nicht.

Der Protest gegen den geplanten Skigebietszusammenschluss – hier die Feldringer Böden – wird immer breiter. 9000 Personen haben eine Online-Petition bereits unterschrieben, jetzt wehren sich auch die Bauern.

© EstermannDer Protest gegen den geplanten Skigebietszusammenschluss – hier die Feldringer Böden – wird immer breiter. 9000 Personen haben eine Online-Petition bereits unterschrieben, jetzt wehren sich auch die Bauern.



Oetz, Haiming – Noch vor Weihnachten wollen die Oetzer Bergbahnen die geplante Skigebietsverbindung Hochoetz-Kühtai zum Genehmigungsverfahren beim Land Tirol einreichen. Die Pläne sind umstritten, aber weit gediehen. Trotzdem wurde mit den betroffenen Grundbesitzern, wie der Gemeindeguts­agrargemeinschaft Ochsengarten, bisher nicht geredet. Im Gegensatz zu den Agrarmitgliedern dürften die Agrarspitzen, wie Agrarobmann Alois Burkert, sein Stellvertreter sowie der Substanzverwalter und Haiminger Gemeinderat Hubert Leitner, sehr wohl eingeweiht worden sein. Zählen sie doch zu Befürwortern des Zusammenschlusses.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden



Kommentieren


Schlagworte