Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 17.11.2019


Exklusiv

Gegen “Fair Use Policy“ verstoßen: Tiroler erbost über Roaming

Zwei Innsbrucker Senioren wurde mitgeteilt, dass sie gegen die Regeln der „Fair Use Policy“ verstoßen und nun für sie Roaming-­Gebühren auch im EU-Raum anfallen.

Wer gegen die so genannten „Fair Use Policy“-Regeln verstößt, wird zur Kasse gebeten.

© Getty ImagesWer gegen die so genannten „Fair Use Policy“-Regeln verstößt, wird zur Kasse gebeten.



Innsbruck — Zwei Innsbrucker Senioren konnten die Benachrichtigung ihres Mobilfunkanbieters A1 kaum fassen. Ihnen wurde knapp und wenig höflich mitgeteilt, dass sie gegen die Regeln der „Fair Use Policy" verstoßen und nun für sie Roaming-­Gebühren auch im EU-Raum anfallen. Das Ehepaar, das in der Pension immer mehrere Monate wegen der Enkelkinder im Ausland weilt, wagte es aus Angst vor „horrenden Kosten" — wie die Seniorin sagt — weder zu telefonieren noch SMS zu schreiben.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden