10 Ergebnisse zu "'Lawinen- und Wildbachverbauung'"

Plus

21 Gemeinden gründen neuen „Schutz-Verband“ im Außerfern

Die Kontrolle der Lawinen- und Steinschlag-Schutzbauwerke soll im Außerfern gebündelt werden. Ein eigener Verband ist die Basis.

Bezirk Imst

Sanierte Stapfsperre am Malchbach sichert Imst

„Wir haben wettermäßig Glück gehabt und sind bis jetzt heuer gut weggekommen“, zeigt sich der Oberländer Gebietsleiter der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV), Daniel Kurz, erleichtert. Immerhin zeigen die Ereignisse wie zuletzt im Valser Tal auf erschreckende Weise, welche Gewalten bei Starkregen frei werden.

Osttirol

Lawinenbrecher in Prägraten wird zur Info- und Aussichtsplattform

In Prägraten führt ein Wanderweg auf die Timmelbach-Verbauung.Gemeinde und WLV wollen die Bedeutung von Schutzbauten betonen.

Bezirk Kufstein

8,6 Millionen Euro in neuen Standort investiert

Die Wildbach- und Lawinenverbauung Unteres Inntal betreut 50 Gemeinden der Bezirke Kufstein und Kitzbühel zentral von Wörgl aus.

Plus

Ausbildungssystem vor Kollaps: „Dann ist die Bergrettung Geschichte“

Tirols Bergrettung schlägt Alarm: Dass sie selbstständige Ausbildner als Dienstnehmer anstellen müsse, sei finanziell nicht mehr tragbar. Bergrettungs-Anwalt fordert vom Gesetzgeber eine praktikable Lösung.

Imst/Landeck

WLV im Tiroler Oberland: Mit vollem Kampfgeist gegen die Naturgefahren

Die Wildbach- und Lawinenverbauung im Oberen Inntal hat jede Menge zu tun: Seit Jahren hat es kein "Normaljahr" mehr gegeben.

Innsbruck-Land

Hochwasserschutzprojekt: Mehr Schutz für Pettnau und Telfs

„Wildbach“ und Gemeinden zogen Zwischenbilanz über das Hochwasserschutzprojekt Möserer Bach.

Bezirk Imst

Rettenbach-Verbauung in Sölden: Lehrstück vor dem Abschluss

Die Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV) meistert gerade in Sölden die Rettenbach-Verbauung direkt neben dem Friedhof und legt so das „Gesellenstück“ vor. 2021 startet die WLV ihr „Meisterwerk“ in Imst.

Bezirk Reutte

Drei Mio. Euro fließen in Verbauung: Holzgauer Höhenbach wird gezähmt

Die Arbeiten der Wildbach am Höhenbach in Holzgau gehen weiter. Insgesamt 3 Mio. Euro fließen in die Verbauung.

Plus

Sorge vor Großrutschung: Flutgefahr durch zwei Bäche im hinteren Zillertal

Beim Tuxeckbach und Enthalbach machen massive Geländeveränderungen Sorgen. Mayrhofen zahlt nur widerwillig für Verbauung.