51 Ergebnisse zu "'Wissenschaft, Technik, Forschung'"

Tirol

Seltener Meteoriten-Fund in Tirol: „Zeitkapsel" erlaubt Einblicke in Vergangenheit

In der Nähe von Innsbruck wurde ein Objekt gefunden und zur Analyse an die Universität gegeben. Es stellte sich heraus: Dabei handelt es sich um den ersten Eisenmeteorit, der jemals in Österreich gefunden wurde. Meteoriten erlauben Einblicke in das Geburt unseres Sonnensystems.

Coronavirus

Salzburger Forscher wollen exponentielles Wachstum nachvollziehbarer machen

Im Gegensatz zu einem linearen Wachstum, wo eine Zahl eher langsam und stetig zunimmt, verläuft die Kurve beim exponentiellen Wachstum lange flach, um nach einiger Zeit explosionsartig zu steigen. Salzburger Forscher zeigen jetzt, dass eine andere Form der Darstellung beim Verständnis helfen kann.

Coronavirus

Thrombose-Gefahr bei Covid-Infektion deutlich höher als nach Impfung

Eine Studie der Universität Oxford zeigt, dass eine Infektion mit dem Coronavirus zu einem acht bis zehn Mal höheren Risiko für Sinusvenenthrombosen führt als die Corona-Impfung. Aufschluss über den Impfstoff von AstraZeneca gibt die Studie nicht.

Forschung

Klimageschichte: Überraschender Einblick für Innsbrucker Geologen

Mineralienfunde in den Kärntner Obir-Höhlen weisen darauf hin, dass die Permafrostböden tauten, während die Eiszeitgletscher vor rund 25.000 Jahren am stärksten wuchsen.

Raumfahrt

Rover "Perseverance" schickte erstmals Audio-Aufnahme von Mars-Fahrt

Die rund 16-minütige Tonaufnahme wurde bei der etwa 27 Meter langen Fahrt des Rovers vor einigen Tagen von einem Mikrofon aufgenommen.

Video

Spektakuläre Bilder: Erste HD-Aufnahmen aus dem Inneren von Bienenwaben

Zu sehen ist auf den Aufnahmen von Wissenschaftern der Frankfurter Goethe-Universität unter anderem, wie sich Honigbienen um ihre Brut kümmern, wie sie abgelegte Eier versorgen oder tote Mitbewohner auffressen, um so den Stock zu reinigen.

Coronavirus

Zink und Vitamin C oder D helfen sicher nicht gegen schwere Covid-Verläufe

In Laien-, aber auch in manchen Ärztekreisen, wurde in der jüngeren Vergangenheit die hoch dosierte Einnahme von Zink und/oder Vitamin C bei SARS-CoV-2-Infektionen als potenzielles Prophylaktikum gegen schwere Krankheitsverläufe diskutiert. Enttäuschte Hoffnungen gibt's auch bei Konvaleszentenplasma.

Corona-Krise

Forscher: Öffnungen "hochriskant", Virus soll wohl "verwirrt werden"

Komplexitätsforscher Peter Klimek hält wenig von den von der Regierung angekündigten Lockerungen der Corona-Maßnahmen. "Anscheinend ist die Strategie, das Virus mit unvorhersehbaren Öffnungsschritten zu verwirren", so der Experte. Den Anstieg der Virusvarianten sieht er mit einer beginnenden dritten Welle vergleichbar.

Wissen

Unter 900 Meter dickem Eis: Leben unter Extrembedingungen aufgespürt

Wie und wann die Wesen an die abgelegene Stelle gelangten und wovon sie sich ernähren, ist den Forschern bisher noch unklar.

Wissenschaft

"Weltuntergangsuhr" steht 100 Sekunden vor Mitternacht

Führende Wissenschaftler haben die Zeiger der sogenannten "Weltuntergangsuhr" auch in diesem Jahr symbolisch auf 100 Sekunden vor Mitternacht stehen gelassen.

Coronavirus

Münchner Infektiologe: Auch vierte und fünfte Welle möglich

Eine vierte oder fünfte Welle würde laut dem Chefarzt der Klinik für Infektiologie in der München Klinik womöglich flacher als die erste und zweite Welle verlaufen.

Coronavirus

Neue Antikörperstudie: Wahrscheinlich sechs Monate Schutz

Wiener Forscher fanden heraus, dass man nach einer Covid-19-Erkrankung durch Antikörper wahrscheinlich für mindestens sechs Monate vor dem Virus geschützt ist. Geruchs- und/oder Geschmacksverlust weist demnach auf Vorliegen eines solchen Schutzes hin.

Coronavirus

Forscher machen SARS-CoV-2 erstmals direkt in 3D sichtbar

Forscher der TU Wien haben es geschafft, "echte" SARS-CoV-2-Viren in 3D darzustellen. Sie verwendeten dafür schockgefrorenen Proben. Die Visualisierungen fußen auf Daten von Forschern von der Tsinghua University in Peking.

Corona-Krise

Zwei Experten durften nicht einreisen: Fehlstart für WHO-Mission in China

Die chinesischen Behörden haben zwei Wissenschaftern des Teams, das den Ursprung des Coronavirus untersuchen soll, die Einreise verweigert. Bei ihnen sollen Antikörper gefunden worden sein. Die WHO gibt an, mehrere PCR-Tests seien negativ gewesen.

Raumfahrt

Das erste Mal seit 44 Jahren: Sonde brachte Mondgestein zur Erde

China feiert einen Erfolg im Rahmen seines Raumfahrtprogrammes. Die Sonde "Chang'e 5" entnahm am Mond Gesteinsproben und kehrte auf die Erde zurück. Damit ist China die dritte Nation nach den USA und Russland, der das gelang.

Uni Innsbruck

Exzellente Wissenschafter der Universität Innsbruck ausgezeichnet

Die Meteorologin Ivana Stiperski und der Chemiker Thomas Magauer, beide von der Uni Innsbruck, erhalten je einen ERC-Consolidator-Grant.

Astrophysik

Ur-Atmosphäre der Erde glich der heutigen Venus

Vor viereinhalb Milliarden Jahren war die Erde gänzlich anders beschaffen als heute: Sie glich damals einem glühend heißen Magmaball. Damit ähnelte die Erde dem heutigen Zustand der Venus, erforschten nun Wissenschafter der ETH Zürich.

HIV/Aids

Innsbrucker Chemiker entdeckten neues Angriffsziel für HIV-Therapie

Mit Hilfe einer neuen Methode hat ein Team vom Institut für Organische Chemie der Universität Innsbruck den Replikationsmechanismus des HI-Virus genauer unter die Lupe genommen und dabei eine neue Bindungsstelle entdeckt, die für neue Therapien interessant sein könnte.

Psychologie

Gut zu wissen: Darum wissen inkompetente Menschen immer alles besser

Hobby-Virologen und Verschwörungstheoretiker sind vor allem eines: nicht einsichtig, wenn ihnen Menschen mit mehr Fachwissen zu einem bestimmten Thema Fakten präsentieren. Was hinter diesem Phänomen steckt und was man dagegen tun kann, lesen Sie hier.

Wissenschaft

Krebsforscher: Risiko für Metastasen liegt in den Genen

Genfer Forscher markierten verschiedene Arten von Dickdarmkrebszellen genetisch, um zu identifizieren, welche Zellen zur Metastasierung neigen. Anschließend beobachteten sie, dass sich die Wanderung der Krebszellen stoppen ließ, wenn sie nicht-metastasierende und metastasierenden Zellen mischten.