Entgeltliche Einschaltung

8 Ergebnisse zu "Telegram"

Messengerdienst

Deutschland bekommt Taskforce für Strafverfolgung bei Telegram

BKA-Chef Münch nennt die Entwicklung bei dem Messengerdienst „besorgniserregend“. Besonders die Corona-Pandemie habe zur Radikalisierung auf Telegram beigetragen.

Plus

Inhalte gesperrt: Telegram geht gegen Verschwörungstheorien vor

Verschwörungstheoretiker und Rechtsextreme organisieren sich vermehrt über Telegram. Aufrufe zur Gewalt sind auf der Plattform zwar verboten, aber trotzdem keine Seltenheit. Experten sehen darin die Gefahr einer potenziellen Radikalisierung der Telegram-Nutzer. Nun hat der Messenger-Dienst begonnen, einzelne Inhalte zu sperren.

Plus

Messenger-Dienst Telegram: Wo der Hass zu Hause ist

Verschwörungstheoretiker, Impfgegner und Rechtsextreme nützen Telegram, um ihren Gewaltfantasien freien Lauf zu lassen. Die Radikalisierung zu stoppen, ist eine Mammutaufgabe, machtlos ist der Staat aber nicht.

Deutschland

Durchsuchungen in Bayern nach radikalen AfD-Chatnachrichten

Bei Wohnungsdurchsuchungen seien bereits am Freitag Handys und Datenträger beschlagnahmt worden, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft München.

Studie

Onlinedienst Telegram dient laut Studie als „Radikalisierungsspirale"

Telegram-Kanäle wie „Fluthilfe" oder „Hochwasserkatastrophe" klingen unverdächtig. Doch die Inhalte sind alles andere als harmlos. Rechtsextreme und Verschwörungsideologen nutzen strategisch den Messengerdienst, um ihre Inhalte zu verbreiten, zeigt eine Studie.

Plus

Neonazis bedrohen jüdisches Geschwisterpaar in Telegram-Chats

Antisemiten teilen in Telegram-Gruppen die Namen von Bini und Lara Guttmann, weil sie sich für die historische Aufarbeitung engagieren.

Soziale Medien

Apple und Google greifen durch: Attila Hildmanns Telegram fast komplett gesperrt

Seit einem Jahr verbreitet der frühere Vegan-Koch Attila Hildmann Hetze, Antisemitismus und Gewaltaufrufe über Telegram. Die Plattform selbst lässt ihn gewähren. Nun greifen aber offenbar Apple und Google eigenmächtig durch.

Nutzer wandern ab

Enormer Zulauf bei Konkurrenz: WhatsApp sichert Nutzern nach Datenschutz-Änderungen Privatsphäre zu

Nicht nur Telegram erlebt in den letzten Tagen eine wundersame Nutzer-Vermehrung. Zuletzt vergraulte der große Konkurrent WhatsApp viele Nutzer mit neuen Datenschutzrichtlinien. Jetzt rudert der Messengerdienst zurück und bemüht sich um Schadensbegrenzung.